Tuam - Freunde Tuams

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tuam



Die westirische Stadt Tuam (irisch Tuaim = Begräbnisplatz) liegt in der historischen Provinz Connacht, in der heutigen Grafschaft Galway, östlich des Lough Corrib und des Lough Mask. Einer der wichtigen Fernverkehrswege Irlands, die N 17, führt durch sie hindurch.
Tuam grenzt an die reizvolle und noch weithin intakte Landschaft Connemaras mit ihren zerklüfteten Bergen, sauberen Seen und geschätzten Moorlandschaften. Tuam ist somit ein idealer Ausgangspunkt für Wanderer, Radfahrer, Angler, Golfer, einfach für alle, die gerne aktiv sind. Die im Vergleich zu Straubing geringere Einwohnerzahl von rund 7000 Menschen sagt über die zentrale Bedeutung Tuams innerhalb der Grafschaft Galway wenig aus:
Im Mittelalter war Tuam Sitz eines Hochkönigs, bis heute haben hier einer der vier katholischen Erzbischöfe Irlands und ein protestantischer Bischof ihren Amtssitz. Wie Straubing ist Tuam eine Schulstadt mit vier weiterführenden Schulen und Zentrum eines agrarisch geprägten Umlandes. Trotz großer wirtschaftlicher Probleme, hervorgerufen durch die Arbeitsplatzverluste aufgrund der Schließung einer Zuckerfabrik und einer Bekleidungsfirma, verfügt Tuam über eine aufstrebende Elektronikindustrie und zahlreiche Handwerksbetriebe. Bekannt ist die Bevölkerung für ihre herzliche Gastfreundschaft, insbesondere gegenüber den Straubingern in den letzten 20 Jahren. Die Kontakte, die sich in den vergangenen Jahren entwickelt haben, ließen zahlreiche freundschaftliche Beziehungen auf vielen Ebenen entstehen. Nicht zuletzt ist der Jugendaustausch zwischen den Straubinger Gymnasien und den Schulen Tuams eine tragende Säule des Partnerschaftsgedankens zwischen beiden Städten.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü